Auf unserem Blog informieren wir Sie über Anwenderinformationen, Entwicklungen und News rund um das Thema Zahntechnik.

Kompakt und innovativ: Neuer digitaler Kollege im Labor

Die rasante Entwicklung in der digitalen Zahnmedizin hält uns bei Dentaltechnik Tamaschke immer „auf Trab“. Um die Anforderungen unserer Zahnarztkunden zu erfüllen und den Bedürfnissen an eine zeitgemäße Prothetik zu entsprechen, haben wir in eine neue, innovative Fertigungseinheit investiert: Mehr erfahren

Stegarbeit: Eine aktuelle Publikation von Dentaltechnik Tamaschke

Für die aktuelle Ausgabe des Dentista-Journals (04/2018) hat uns die Redaktion um einen Erfahrungsbericht zu einer unserer „Spezialitäten“ gebeten: Die steggetragene Deckprothese. Im Artikel gehen wir auf diese Zahnersatz-Option im zahnlosen Kiefer ein. Insbesondere legen wir die Aspekte dar, die eine gelungene Interaktion mit der Zahnarztpraxis betreffen. Mehr erfahren

Expertenstatement zum Thema „Digitalisierung in der Zahntechnik“

Die Digitalisierung in der Zahntechnik geht mit großen Schritten voran. In immer kürzerer Zeit werden neue, schnellere und vielseitigere Maschinen auf den Markt gebracht. Die Redaktion des Journals „Quintessenz Zahntechnik“ stellte für die aktuelle Ausgabe einigen Laborinhabern die Fragen, welche Hardware-Komponenten sie als wichtig erachten und in welche Technologien sie investieren. Auch wir wurden von der Redaktion um ein Statement gebeten. ZTM Lutz Tamaschke hat seine Gedanken hierzu in Worte gefasst. Mehr erfahren

Dentaltechnik Tamaschke investiert weiter in die digitale Fertigung

Mittendrin anstatt nur dabei! Seit mehr als 20 Jahren beschäftigen wir uns mit der digitalen Fertigung von Zahnersatz und gehören damit in Berlin zu den Pionieren der dentalen CAD/CAM-Technologie. Jetzt gehen wir den nächsten Schritt und dies hat für Zahnärzte und Patienten viele Vorteile.

Mehr erfahren

Zahn-Implantate – virtuell geplant!

Mit Zahn-Implantaten werden Zahnlücken oder zahnlose Kiefer mit festen Zähnen versorgt. Die Behandlungsplanung seitens des Zahnarztes ist dabei ausschlaggebend. Mit der dreidimensionalen Bildgebung wird eine neue Dimension erreicht. ZTM Lutz Tamaschke unterstützt als zahntechnischer Experte für Implantat-Zahnersatz viele Zahnärzte bei der virtuellen Planung. Mehr erfahren

Zahnersatz: Wie das Bonusheft beim Geld sparen hilft

Für gesetzlich Versicherte bringt das Bonusheft doppelten Nutzen. Zum einen ist es eine gute Motivation, regelmäßig die Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt wahrzunehmen. Des Weiteren kann bares Geld beim Zahnersatz gespart werden. Auch wir vom Meisterlabor Dentaltechnik Tamaschke weisen darauf hin, dass das Bonusheft ein sinnvoller Bestandteil der Gesundheitsvorsorge ist.  Mehr erfahren

Wir schulen unsere manuelle Kunstfertigkeit

Ein guter Zahnersatz entsteht aus einer Symbiose aus Funktionalität, Ästhetik und Harmonie. Dies zu erreichen, bedarf es der Fähigkeiten eines geübten Zahntechnikers. Wir bei Dentaltechnik Tamaschke schulen regelmäßig unser Können in allen Bereichen der Zahntechnik. Jüngst widmeten wir uns an einem Samstag der Vollkeramik im Frontzahnbereich.

Mehr erfahren

Bestanden! Norbert Krist ist zertifizierter „Experte für die CAD/CAM-gestützte Herstellung von Zahnersatz“

Die CAD/CAM-Technologie ist bei Tamaschke Dentaltechnik Berlin seit vielen Jahren fester Bestandteil des Arbeitsalltags. Um diese Kompetenz noch zu verstärken und auf dem aktuellen Status quo zu sein, hat unser Kollege Norbert Krist das CAD/CAM-Curriculum der LMU München (Universität München) und des teamwork media Verlages absolviert. Am 23. September 2017 erhielt er nach seiner erfolgreichen Abschlussprüfung das Zertifikat „Experte für die CAD/CAM-gestützte Herstellung von Zahnersatz“. Die Preisverleihung fand an der LMU München statt.

Mehr erfahren

Digitaler geführter Scan mit der CEREC Omnicam

6 Gründe, warum uns JETZT der Mundscanner überzeugt

Die digitale Erfassung der Mundsituation wird seit Jahren thematisiert. Wir vom Dentallabor Lutz Tamaschke in Berlin-Tegel verfolgen die Entwicklung der Geräte, betrachten regelmäßig die Studienlage und beobachten die Anwendbarkeit in Praxis sowie Labor. Seit einigen Monaten arbeiten wir mit den Daten von Intraoralscannern und ziehen ein erstes Resümee. Wir erachten die Technologie bei vielen Indikationen als ausgereift, z. B. für die Herstellung von Kronen, Brücken und Abutments.

Mehr erfahren