Wir schulen unsere manuelle Kunstfertigkeit

Ein guter Zahnersatz entsteht aus einer Symbiose aus Funktionalität, Ästhetik und Harmonie. Dies zu erreichen, bedarf es der Fähigkeiten eines geübten Zahntechnikers. Wir bei Dentaltechnik Tamaschke schulen regelmäßig unser Können in allen Bereichen der Zahntechnik. Jüngst widmeten wir uns an einem Samstag der Vollkeramik im Frontzahnbereich.

In regelmäßigen Abständen ist es wichtig, seine Fähigkeiten mit einem Blick über den Tellerrand zu erweitern. Anfang Oktober war ein ganz besonderer Referenten Gast in unserem Labor: ZTM Axel Seeger. Der Zahntechniker ist seit vielen Jahrzehnten für seine hochwertigen keramischen Arbeiten bekannt. Er zeigte uns, wie auch auf effizientem Weg ein tolles Ergebnis erzielt werden kann. Unter dem Motto „Form und Oberfläche“ erfuhren wir Tipps und Tricks, um die lichtoptischen Eigenschaften einer Keramik auf einfachem Weg noch mehr strahlen zu lassen. Anhand von vier Frontzähnen probierten wir seine Tipps aus und waren begeistert von der Einfachheit der Systematik.

ZTM Axel Seeger als Referent im Labor

Ergebnis dieses spannenden Samstags: Ästhetische Keramikkronen können auch mit relativ geringem Aufwand realisiert werden. Somit kann den Patienten eine adäquate Alternative angeboten werden, für die eine individuell geschichtete Krone nicht in Frage kommt.

Wir bieten unseren Zahnärzten bzw. deren Patienten in der Regel immer verschiedene Lösungswege an – von einfach, über Standard bis High-End. Dementsprechend flexibel sind wir bei den Herstellungstechnologien, wobei eines immer gleichbleibt: Präzision und Qualität, sagt ZTM Lutz Tamaschke.