Bestanden! Norbert Krist ist zertifizierter „Experte für die CAD/CAM-gestützte Herstellung von Zahnersatz“

Die CAD/CAM-Technologie ist bei Tamaschke Dentaltechnik Berlin seit vielen Jahren fester Bestandteil des Arbeitsalltags. Um diese Kompetenz noch zu verstärken und auf dem aktuellen Status quo zu sein, hat unser Kollege Norbert Krist das CAD/CAM-Curriculum der LMU München (Universität München) und des teamwork media Verlages absolviert. Am 23. September 2017 erhielt er nach seiner erfolgreichen Abschlussprüfung das Zertifikat „Experte für die CAD/CAM-gestützte Herstellung von Zahnersatz“. Die Preisverleihung fand an der LMU München statt.

„Beim Curriculum erhielten wir einen objektiven Überblick über aktuell am Markt befindliche CAD/CAM-Systeme. Anhand von theoretischen Grundlagen und praktischen Übungen bekamen wir fundierte Einblicke in die Technologie.“,

Das sagt Norbert Krist. Theoretische Grundlagen, praktisches Wissen und Patientensimultan-Kurse – während der 9-monatigen Weiterbildung wurden On-Campus- und Off-Campus-Module vereint. Gelehrt haben Referenten von Rang und Namen. Prof. Daniel Edelhoff, ZT Joseph Schweiger, Dr. Jan-Frederik Güth etc. ZTM Lutz Tamaschke, der sich seit mehr als 20 Jahren mit der CAD/CAM-Technologie beschäftigt, betont: „Mir ist es wichtig, dass auch meine Mitarbeiter über fundierte Erfahrung und intensives Grundlagenwissen verfügen. Daher habe ich Norbert Krist diese Weiterbildung ermöglicht. Ich möchte, dass meine Zahntechniker ein eigenes Urteilsvermögen entwickeln und selbstständig die Technologien einsetzen können“.

Zusätzlich zu Fertigungstechnologien wurde fundiertes Werkstoffkundewissen gelehrt. „Das ist die Grundlage für die Fertigung eines adäquaten Zahnersatzes, der langlebig gute Ergebnisse ermöglicht. Wir haben sehr komplexes Wissen rund um Materialien und deren Anwendung erfahren,“ erinnert sich Norbert Krist. Das ist ganz im Sinne von Dentaltechnik Tamaschke. Seit einiger Zeit ist es z. B. möglich, die Daten intraoraler Abformscanner an das Labor zu senden. Hier erfolgen die Konvertierung und die Weiterverarbeitung zum Modell und/oder Zahnersatz. „Wir sind bekannt dafür, dass wir immer ein Schritt voraus sind und möchten diese Rolle weiterleben“, so Lutz Tamaschke. Dazu gehört –zusätzlich zu den Investitionen in Maschinen – auch die intensive Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter. Zahnärzte und Patienten profitieren vom hohen Niveau auf allen Ebenen. Innovative Materialien, präzise und effiziente Fertigungstechnologien, digitale Planungswege (z. B. Implantatplanung) und fundierte zahntechnische Kompetenz – das ist unser Labor Dentaltechnik Tamaschke.

Herzlichen Glückwunsch an Norbert Krist!

Norbert Krist

Zertifikat für Norbert Krist